PVS-Positionen

PVS Westfalen-Nord unterstützt soziale Projekte


Glückliche Gesichter und ein festlicher Rahmen. Mit der Aktion PVSocial feierte die PVS Westfalen-Nord in Münster ihr 90-jähriges Bestehen.


Text: PVS Westfalen-Nord

Es war keine der üblichen Firmenfeiern. Dieses Mal gab es Geschenke für fünf soziale Projekte, die im letzten Jahr von engagierten Mitgliedern der PVS eingereicht wurden. „Viele Mediziner engagieren sich berufsbedingt für Menschen“, so Dr. Christof Mittmann, Vorstandsvorsitzender der PVS Westfalen-Nord, in seiner Begrüßung, „aber auch in ihrer Freizeit gibt es ein großes ehrenamtliches Engagement der Mitglieder der PVS.“

Nach dem Startschuss von PVSocial im Herbst 2016 wurden 22 soziale Projekte zur Abstimmung eingereicht. Abgestimmt haben die 2450 Mitglieder der PVS Westfalen-Nord online oder per Fax. Fünf der Projekte haben es geschafft und bekamen in der Feierstunde einen Scheck in Höhe von jeweils 10.000 Euro überreicht.

Ausgezeichnet wurde Heike Rath mit „Lichtstrahl Uganda e. V.“. Der Verein engagiert sich seit einigen Jahren in Gulu, im Norden Ugandas. Hier soll eine medizinische Grundversorgung sichergestellt werden. Darüber hinaus setzt sich „Lichtstrahl Uganda“ für die schulische Bildung von Kindern ein. Im Jahr 2016 konnten mehr als 400 Kinder in die Vorschule gehen, knapp 13.000 Patienten wurden versorgt und 1.500 Kinder auf der Entbindungsstation geboren.

Gewonnen hat auch das Kinderpalliativzentrum in Datteln, lange Zeit ein weltweit in dieser Form einzigartiges Zentrum, das sich um schwerst erkrankte Kinder kümmert. Noch heute ist diese Einrichtung die einzige ihrer Art in Deutschland. Außerdem versorgt ein ambulantes Team des Zentrums junge Patienten im Umkreis von 130 km.

Ebenfalls prämiert wurden die Projekte „Plastische Chirurgie für Friedensdorf-Kinder“, in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Lippe, das den Verein am Standort in Oberhausen unterstützt, und das Projekt der Augenklinik Dr. Gerl & Kollegen in Ahaus. Das Team der Augenklinik engagiert sich mit dem Projekt „Hilfe für Uganda – Augenärzte für die Welt“.

Weitere 10.000 Euro gingen an den Verein „Deutsch-Syrische Ärzte für humanitäre Hilfe e. V.“, der am Issa-Ajaj Krankenhaus in der syrischen Stadt Daraa aktiv ist. Das Krankenhaus ist das größte im regimefreien Gebiet in Südsyrien. Von diesem Krankenhaus und seinem Engagement profitieren ca. 240.000 Menschen in Daraa und Umgebung.

Der Abend war eine große Freude für alle Anwesenden. Es war schön zu sehen, wie sehr sich die Akteure der Siegerprojekte über die finanzielle Unterstützung freuten. Da waren Emotionen, Anstrengungen und Planungen für die Zukunft zu sehen und zu hören. „PVSocial wird sich auch in Zukunft für Projekte engagieren, die den Mitgliedern am Herzen liegen“, so Geschäftsführer Jörg Matheis in seinem Schlusswort, „und eigentlich hätten alle eingereichten Projekte diese Unterstützung verdient.“

Surftipp

Alle eingereichten Projekte werden online unter www.pvsocial.de vorgestellt.


Crestcom Leadership Growth Award

PVS Niedersachsen unter den Top 10

Ende letzten Jahres war es wieder so weit. Die Gewinner des „Crestcom Leadership Growth Award“ wurden gekürt. Aus über 200 internationalen Bewerbungen wählte eine hochkarätige Jury die Preisträger aus. Die PVS Niedersachsen errang den 7. Platz. „PVS-Hauptgeschäftsführer Rolf Mencke und sein Stellvertreter Friedhelm van Raden sowie alle teilnehmenden Führungskräfte der PVS zeichnen sich in besonderer Art und Weise aus, wie sie durch ihren Einsatz und ihre Leidenschaft Vorhaben in die Umsetzung bringen, vorantreiben und positive Ergebnisse für die gesamte PVS Niedersachsen und deren Mitglieder erwirtschaften“, hob Martin Kakuschke, Leiter der Crestcom Führungsschule Weser-Ems, die Leistungen der PVS-Führungskräfte hervor. „Ihre Ideen und die Art und Weise, die Menschen im gesamten Unternehmen zu begeistern, haben die Jury außerordentlich beeindruckt.“

„Die PVS Niedersachsen betrachtet ihre Mitarbeiter als ihr wertvollstes Kapital. Bei Führung geht es nicht um einen schönen Titel auf der Visitenkarte. Es geht darum, die Menschen zu entwickeln, mit denen man arbeitet“, sagt Rolf Mencke. 

Den Anstoß für die Zusammenarbeit der PVS Niedersachsen mit der Crestcom Führungsschule Weser-Ems gab der PVS Vorstandsvorsitzende Dr. med. Hans-Joachim Kaiser. Gemeinsam mit der Hauptgeschäftsführung hat Dr. Kaiser die Bedeutung der kontinuierlichen, überfachlichen Weiterentwicklung der Führungskompetenzen thematisiert und auch als wettbewerbsrelevanten Faktor bei der Personalgewinnung identifiziert. „Das Führungsverhalten oder -handeln hat Einfluss auf die Mitarbeiter, deren Einstellung, Verhalten und Umfeld. Dies hat wiederum Wirkung auf die Resultate, die durch die Leistung der Mitarbeiter bzw. des Teams erzielt werden. Wir sind überzeugt, dass dies erlern- und entwickelbar ist. Deshalb ist lebenslanges Lernen bei uns keine Worthülse“, hebt Dr. Kaiser hervor. 

Der „Crestcom Global Leadership Growth Award“ wird jedes Jahr an Firmen oder Organisationen vergeben, die ein außergewöhnliches Engagement bei der Entwicklung von Führungsqualitäten zeigen.


BV.dent

Zahnärztliche Abrechnungsdienstleister gründen Verein

Acht Abrechnungsdienstleister der Dentalbranche haben sich in der Bundesvereinigung zahnmedizinischer Abrechnungsunternehmen e. V. (BV.dent) zusammengeschlossen, um künftig eine einfachere und kosteneffizientere Integration und Kommunikation von Abrechnungs- und Praxissoftware zu ermöglichen. Zu diesem Zweck hat die BV.dent eine Schnittstelle entwickelt, die Datenübertragungen zwischen Praxissoftware und Abrechnungssystemen mit modernster Technik, höchsten Sicherheitsstandards und passgenau für die Praxisabläufe ermöglicht. Diese XML-Schnittstelle, genannt PADdent, gibt der Verein jetzt für alle Interessierten unentgeltlich frei. PADdent basiert auf der vor einigen Jahren fertiggestellten PADneXt-Schnittstelle, die die PVS-Tochter PADline GmbH zunächst für die privatärztliche Abrechnung im humanmedizinischen Bereich entwickelt hatte. In die Anpassung an die konkreten Anforderungen der zahnmedizinischen Abrechnung sind die Erfahrungen der acht Gründungsmitglieder des Vereins eingeflossen. „Es ist für die Branche schon etwas ganz Besonderes, dass sich die Unternehmen trotz natürlicher Wettbewerbssituation zusammengefunden haben, damit gemeinsam für alle Kunden ein deutlicher Mehrwert geschaffen wird“, sagt Nicola Hansen, Vorstandssprecherin der BV.dent. „Dass Abrechnungs- und Praxissoftware hierdurch besser vernetzt und technisch saubere und schnelle Systeme gestaltet werden können, kommt den Zahnarztpraxen und deren Patienten zu Gute.“

Zu den acht Gründungsmitgliedern zählen auch die PVS-Tochter PADline GmbH und die PVS dental GmbH. Weitere Mitglieder aus dem Kreis der Abrechnungsdienstleister sind dem Verein herzlich willkommen. 

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.