Was ist bloß los mit der Selbstverwaltung? Nehmen wir unsere Aufgabe wirklich ernst genug? Die Medien berichten landauf landab von vermeintlich skandalösen Vorgängen in der KBV. Eine Schlagzeile jagt die andere. Der für die Rechtsaufsicht zuständige Bundesgesundheitsminister meint, die Notbremse ziehen zu müssen, er entwirft ein Gesetz. Das Kabinett stimmt zu. Und so wird nächstes Jahr ein Regelwerk in Kraft treten, das unter dem euphemistischen Namen „Selbstverwaltungsstärkungsgesetz“ in Bereiche der Körperschaften eindringt, die es bislang galt, von innen heraus zu regeln.

Hätten wir das verhindern können? Und: Lohnt es sich, für eine starke Selbstverwaltung zu streiten? Die Selbstverwaltung ist ein hohes Gut. Der Gesetzgeber legt die Verantwortung in die Hände derjenigen, die aufgrund ihres Fachwissens und ihrer täglichen Erfahrung dazu prädestiniert sind, Entscheidungen über die Gestaltung der Gesundheitsversorgung zu treffen. Patientenorientiert, praxis- und berufsnah, dem Allgemeinwohl verpflichtet. Die Selbstverwaltung schützt unseren ärztlichen Beruf als freien Beruf, ohne sie stünde die Behandlungsfreiheit zur Disposition. Das alles wissen wir sehr genau. Aber: Wir müssen das in uns gesetzte Vertrauen auch verdienen. Wir sind gefordert, in unserer Arbeit für die Selbstverwaltung die demokratischen Tugenden zu leben. Wir müssen Sorge dafür tragen, dass unsere Strukturen transparent, unsere Entscheidungen nachvollziehbar sind. Damit das gelingt, brauchen wir in den Körperschaften vor allem ein starkes Ehrenamt. Ein Ehrenamt, das Konflikte austrägt, Lösungen findet, mit dem Hauptamt an einem Strang zieht. Damit liegt die Lösung auf der Hand: Wir müssen alles daran setzen, das Ehrenamt in den Körperschaften zu stärken, wir sind gefordert, Strukturen und Prozesse auf den Prüfstand zu stellen und, wo es sich als notwendig erweist, neu aufzusetzen.

Wir müssen und wir können dem Schritt des Gesetzgebers, der Selbstverwaltung neue Ketten anzulegen, mit Reformprozessen von innen begegnen. Ich bin überzeugt, dass es der Selbstverwaltung gelingen kann, das Ruder herumzureißen. Lassen Sie uns beginnen!

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.