Praxis digital

Wie IT und Medizin verschmelzen

Titelartikel lesen

Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Gesundheitspolitik spielte im Wahlkampf zunächst keine Rolle. Zwar wiederholte das linke Parteienspektrum in seinen Wahlprogrammen mantraartig die Forderung, eine einheitliche Krankenversicherung für alle einzuführen. Dennoch blieben die Themen Gesundheitspolitik und Bürgerversicherung lange Zeit im Hintergrund. Das änderte sich jäh, als der Hamburger Senat eine Gesetzesinitiative platzierte. Den Beamten der Freien und Hansestadt soll die Mitgliedschaft in der GKV schmackhaft gemacht werden. Auf Wunsch soll ihnen ab August nächsten Jahres der hälftige Beitrag zur GKV ausgezahlt werden können. Umworben wird das Vorhaben von Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks mit den wohlfeilen Attributen „Gerechtigkeit“ und „echte Wahlfreiheit“.

Dahinter steht nichts anderes als ein entscheidender Vorstoß in Sachen Bürgerversicherung. Geschickt platziert, um dem Wahlkampf eine andere Richtung zu geben. Der PVS Verband ist überzeugt, dass unser Gesundheitssystem von dem Nebeneinander von GKV und PKV profitiert. Ja, dass die Qualität und Leistungsfähigkeit, die heute unser Gesundheitssystem auszeichnen, der Dualität der Versicherungssysteme zu verdanken sind.

Bundestagswahlen sind immer auch Entscheidungen über die Zukunft der Gesundheitsversorgung. Deshalb geht es in dieser Ausgabe im Schwerpunkt um Gesundheitspolitik. Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit insbesondere auf das Interview mit Dr. Kristian Niemietz vom Londoner Institute of Economic Affairs lenken. Er berichtet von seinen Erfahrungen mit dem staatlichen Gesundheitssystem in Großbritannien.

Ein zweiter Schwerpunkt dieser Ausgabe ist die Digitalisierung. Ist sie in den Praxen schon angekommen? Wie sehen Ärzte die Zukunft der Medizin? Diesen Fragen geht der Titelbeitrag nach. Wie wichtig ist es, Facebook, Twitter und Co im Praxismarketing zu nutzen? „Chancen und Risiken abwägen!“, rät unsere Autorin Nicola Sieverling. Und wir befassen uns mit der Frage, ob in den aktuellen technischen Entwicklungen vielleicht auch eine Möglichkeit schlummert, Geld gewinnbringend anzulegen. Dazu mehr in der Rubrik „Praxisfinanzen“. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen Ihrer zifferdrei.

Ulrike Scholderer
Chefredakteurin

Ulrike Scholderer 

ist stellvertretende Geschäftsführerin des PVS Verbandes und verantwortlich für den Bereich Kommunikation.

Themen dieser Ausgabe
|