Das Magazin der
Privatärztlichen Verrechungsstellen

Green Hospital

Wie ökologisches Krankenhausmanagement Wettbewerbsvorteile sichert. 

Titelartikel lesen

Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser

ganz grün kommt sie daher, die neue Ausgabe unseres Magazins. Ganz grün ist unser Titelthema: Ökologische Krankenhausführung. Dass das nicht gleichzusetzen ist mit einer politischen Haltung, wird deutlich, wenn man sich anschaut, wo Bemühungen um eine umweltbewusste Krankenhausführung besonders gefördert werden. Vorreiter sind die politisch in völlig verschiedener Tradition stehenden Bundesländer Rheinland-Pfalz und Bayern. Hier werden Leuchtturmprojekte aufgesetzt, Ökologie im Krankenhaus ausgezeichnet. Aber auch Klinikketten, Medizintechnikunternehmen und Forschungsinstitute haben das ‚Green Hospital’ auf ihre Agenda gesetzt. Denn bekanntermaßen sind Krankenhäuser wahre Energieschleudern, im Energieverbrauch schon mal einer Kleinstadt vergleichbar. Investitionen in Energiesparmaßnahmen zahlen sich daher auf lange Sicht aus. Und so ist sich die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml sicher: „Nur umweltbewusst wirtschaftenden Krankenhäusern wird es in Zukunft gelingen, medizinische Höchstleistungen zu tragbaren Kosten zu erbringen.“ 

Wenn also „grün und gut“ für Kliniken das Leitthema der Zukunft ist – gilt das dann auch für Geldanlagen? Dieser Frage gehen wir in unserem zweiten grünen Schwerpunktthema nach. Denn tatsächlich boomt die Nachfrage nach sogenannten nachhaltigen Geldanlagen. Nachhaltigkeit sei zu einem allgemeinen Anspruch an unser Handeln geworden, sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel, ein echter Kompass. Auch für unsere Anlagestrategie? Tatsächlich bestätigt die Verbraucherzentrale, dass Rendite und Ökofonds kein Widerspruch sind. Was man braucht, ist ein langer Atem. Letztlich gilt wie bei jeder Geldanlage, dass man abwägen muss, zwischen Verfügbarkeit, Sicherheit und Ertrag.

Mit dieser Ausgabe verabschiedet sich zifferdrei in den Urlaub. Wie für drei Viertel aller Bundesbürger heißt das auch für uns: Ab ins Grüne. Und da machen wir uns dann schon mal Gedanken um die nächste Ausgabe. Ob sie vielleicht rot wird, oder gelb, oder schwarz …?

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der neuen Ausgabe Ihrer zifferdrei.

Ihre

Ulrike Scholderer
Chefredakteurin

Ulrike Scholderer 

managt seit mehr als zehn Jahren für den PVS Verband die Kommunikation mit und zwischen den Mitgliedern, externen Ansprechpartnern, Journalisten und Politikern.

Themen dieser Ausgabe
Download

zifferdrei

Ausgabe 5 | Sommer 2016

01.09.2016 | 3,29 MB

|